Rittberger GbR
Trennlinie

Online Marketing

Nichts geht mehr ohne - Online Marketing

Aber was genau ist Online Marketing eigentlich? Man fasst unter diesem Begriff sämtliche Maßnahmen zusammen, die in irgendeiner Form über das Internet realisiert werden können. Deshalb wird häufig auch von Internet Marketing gesprochen. Wichtige Teilgebiete innerhalb des Online Marketings sind Email Marketing, Social Media Marketing, Suchmaschinenmarketing (auch bekannt als Search Engine Marketing bzw. SEM) sowie Affiliate Marketing. Der folgende Artikel soll die wichtigsten Maßnahmen näher beschreiben und einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten von Online Werbung verschaffen.

Entwicklung des Online Marketings

Pauschal lässt sich sagen, dass Online Marketing sich parallel mit der Kommerzialisierung des Internets ausgebreitet und sich an die jeweils neu entstandenen Medien und Kanäle angepasst hat. Was im Zuge des Web 1.0 mit Email Marketing und SEM begann, hat sich im Web 2.0 mit Strategien in der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization oder SEO), im Social Media- und Blogmarketing weiterentwickelt. Online Marketing dient nicht nur dazu, den Umsatz, den Besucher-Traffic und die Reichweite zu steigern. Einer der großen Vorteile gegenüber klassischer Werbung ist die Möglichkeit, die eigenen Erfolge besser skalieren und Kampagnen genauer analysieren zu können. Mit entsprechenden Tools lassen sich große Datenmengen generieren und auswerten, um das Nutzerverhalten auszuloten und gezielt aktiv zu werden. TV-, Radio- oder Printwerbung erlaubt dies nicht in der gleichen Zeit und zu den gleichen Kosten.

Verschiedene Formen des Online Marketings

Online Marketing gliedert sich in verschiedene Teildisziplinen mit unterschiedlichen Ansätzen. Dabei kann jede Form für sich alleine durchgeführt werden. Idealerweise bedienen Unternehmen aber mehrere, wenn nicht gar sämtliche Kanäle, um ihre Zielgruppe auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen. Webseite: Die eigene Homepage ist so etwas wie die Basis des Online Marketings. Hier werden die Produkte und Dienstleistungen ausführlich dargestellt. Mit geeigneten SEO- und Content Marketing-Maßnahmen soll erreicht werden, dass die Webseite in den Suchmaschinen möglichst weit vorne landet. Email Marketing: Das Email Marketing per Newsletter ist das Äquivalent zum klassischen Werbebrief und richtet sich direkt an (potenzielle) Kunden, deren Kontaktdaten dem Unternehmen bereits vorliegen. Es unterliegt aber gewissen rechtlichen Beschränkungen. So müssen zum Beispiel Privatpersonen dem Erhalt ausdrücklich zugestimmt haben. Affiliate Marketing: Bei dieser Gattung nutzt ein Unternehmen eine größere Anzahl von Partnern (Affiliates), um seine Angebote zu vermarkten. Eine Vergütung der Partner erfolgt dabei für die Generierung von Kundenkontakten (Pay per Lead), für Klicks auf Links oder Werbebanner (Pay per Click) oder für den Verkauf eines Produkts, der auf Grund der Werbung des Partners zu Stande kommt (Per per Sale). Social Media Marketing: Diese Form dient vor allem dem Branding und der Kommunikation, um Kunden zu binden und - wenn gut gemacht - Weiterempfehlungen zu generieren. Die unterschiedlichen Plattformen (Facebook, Twitter, YouTube, Instagram etc.) ermöglichen eine weit gehende Spezialisierung der Kampagnen. Suchmaschinenmarketing: SEM bezeichnet gezielte Anzeigenschaltungen in den Suchmaschinen, um Kunden zu gewinnen, die nach bestimmten Schlagwörtern (Keywords) suchen. Hiermit lassen sich mit relativ geringen Kosten häufig große Erfolge erzielen. Das Online Marketing bleibt auch weiterhin in Bewegung und bringt ständig neue Formen hervor. Für Unternehmen ist bedeutsam, dass sie eine Strategie festlegen und konsequent verfolgen. Durch die Analysemöglichkeiten ergibt sich der Vorteil, dass bei Nichterfolg sehr schnell gegengesteuert werden kann.
Wir haben unter anderem zur Zeit folgende Projekte
© Rittberger GbR
* Affiliate Link. Details siehe Datenschutz
Rittberger GbR

Online Marketing

Nichts geht mehr ohne - Online Marketing

Aber was genau ist Online Marketing eigentlich? Man fasst unter diesem Begriff sämtliche Maßnahmen zusammen, die in irgendeiner Form über das Internet realisiert werden können. Deshalb wird häufig auch von Internet Marketing gesprochen. Wichtige Teilgebiete innerhalb des Online Marketings sind Email Marketing, Social Media Marketing, Suchmaschinenmarketing (auch bekannt als Search Engine Marketing bzw. SEM) sowie Affiliate Marketing. Der folgende Artikel soll die wichtigsten Maßnahmen näher beschreiben und einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten von Online Werbung verschaffen.

Entwicklung des Online Marketings

Pauschal lässt sich sagen, dass Online Marketing sich parallel mit der Kommerzialisierung des Internets ausgebreitet und sich an die jeweils neu entstandenen Medien und Kanäle angepasst hat. Was im Zuge des Web 1.0 mit Email Marketing und SEM begann, hat sich im Web 2.0 mit Strategien in der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization oder SEO), im Social Media- und Blogmarketing weiterentwickelt. Online Marketing dient nicht nur dazu, den Umsatz, den Besucher-Traffic und die Reichweite zu steigern. Einer der großen Vorteile gegenüber klassischer Werbung ist die Möglichkeit, die eigenen Erfolge besser skalieren und Kampagnen genauer analysieren zu können. Mit entsprechenden Tools lassen sich große Datenmengen generieren und auswerten, um das Nutzerverhalten auszuloten und gezielt aktiv zu werden. TV-, Radio- oder Printwerbung erlaubt dies nicht in der gleichen Zeit und zu den gleichen Kosten.

Verschiedene Formen des Online Marketings

Online Marketing gliedert sich in verschiedene Teildisziplinen mit unterschiedlichen Ansätzen. Dabei kann jede Form für sich alleine durchgeführt werden. Idealerweise bedienen Unternehmen aber mehrere, wenn nicht gar sämtliche Kanäle, um ihre Zielgruppe auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen. Webseite: Die eigene Homepage ist so etwas wie die Basis des Online Marketings. Hier werden die Produkte und Dienstleistungen ausführlich dargestellt. Mit geeigneten SEO- und Content Marketing-Maßnahmen soll erreicht werden, dass die Webseite in den Suchmaschinen möglichst weit vorne landet. Email Marketing: Das Email Marketing per Newsletter ist das Äquivalent zum klassischen Werbebrief und richtet sich direkt an (potenzielle) Kunden, deren Kontaktdaten dem Unternehmen bereits vorliegen. Es unterliegt aber gewissen rechtlichen Beschränkungen. So müssen zum Beispiel Privatpersonen dem Erhalt ausdrücklich zugestimmt haben. Affiliate Marketing: Bei dieser Gattung nutzt ein Unternehmen eine größere Anzahl von Partnern (Affiliates), um seine Angebote zu vermarkten. Eine Vergütung der Partner erfolgt dabei für die Generierung von Kundenkontakten (Pay per Lead), für Klicks auf Links oder Werbebanner (Pay per Click) oder für den Verkauf eines Produkts, der auf Grund der Werbung des Partners zu Stande kommt (Per per Sale). Social Media Marketing: Diese Form dient vor allem dem Branding und der Kommunikation, um Kunden zu binden und - wenn gut gemacht - Weiterempfehlungen zu generieren. Die unterschiedlichen Plattformen (Facebook, Twitter, YouTube, Instagram etc.) ermöglichen eine weit gehende Spezialisierung der Kampagnen. Suchmaschinenmarketing: SEM bezeichnet gezielte Anzeigenschaltungen in den Suchmaschinen, um Kunden zu gewinnen, die nach bestimmten Schlagwörtern (Keywords) suchen. Hiermit lassen sich mit relativ geringen Kosten häufig große Erfolge erzielen. Das Online Marketing bleibt auch weiterhin in Bewegung und bringt ständig neue Formen hervor. Für Unternehmen ist bedeutsam, dass sie eine Strategie festlegen und konsequent verfolgen. Durch die Analysemöglichkeiten ergibt sich der Vorteil, dass bei Nichterfolg sehr schnell gegengesteuert werden kann.
Wir haben unter anderem zur Zeit folgende Projekte
© Rittberger GbR
Trennlinie
* Affiliate Link. Details siehe Datenschutz
Rittberger GbR

Online Marketing

Nichts geht mehr ohne - Online Marketing

Aber was genau ist Online Marketing eigentlich? Man fasst unter diesem Begriff sämtliche Maßnahmen zusammen, die in irgendeiner Form über das Internet realisiert werden können. Deshalb wird häufig auch von Internet Marketing gesprochen. Wichtige Teilgebiete innerhalb des Online Marketings sind Email Marketing, Social Media Marketing, Suchmaschinenmarketing (auch bekannt als Search Engine Marketing bzw. SEM) sowie Affiliate Marketing. Der folgende Artikel soll die wichtigsten Maßnahmen näher beschreiben und einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten von Online Werbung verschaffen.

Entwicklung des Online Marketings

Pauschal lässt sich sagen, dass Online Marketing sich parallel mit der Kommerzialisierung des Internets ausgebreitet und sich an die jeweils neu entstandenen Medien und Kanäle angepasst hat. Was im Zuge des Web 1.0 mit Email Marketing und SEM begann, hat sich im Web 2.0 mit Strategien in der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization oder SEO), im Social Media- und Blogmarketing weiterentwickelt. Online Marketing dient nicht nur dazu, den Umsatz, den Besucher- Traffic und die Reichweite zu steigern. Einer der großen Vorteile gegenüber klassischer Werbung ist die Möglichkeit, die eigenen Erfolge besser skalieren und Kampagnen genauer analysieren zu können. Mit entsprechenden Tools lassen sich große Datenmengen generieren und auswerten, um das Nutzerverhalten auszuloten und gezielt aktiv zu werden. TV-, Radio- oder Printwerbung erlaubt dies nicht in der gleichen Zeit und zu den gleichen Kosten.

Verschiedene Formen des Online Marketings

Online Marketing gliedert sich in verschiedene Teildisziplinen mit unterschiedlichen Ansätzen. Dabei kann jede Form für sich alleine durchgeführt werden. Idealerweise bedienen Unternehmen aber mehrere, wenn nicht gar sämtliche Kanäle, um ihre Zielgruppe auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen. Webseite: Die eigene Homepage ist so etwas wie die Basis des Online Marketings. Hier werden die Produkte und Dienstleistungen ausführlich dargestellt. Mit geeigneten SEO- und Content Marketing- Maßnahmen soll erreicht werden, dass die Webseite in den Suchmaschinen möglichst weit vorne landet. Email Marketing: Das Email Marketing per Newsletter ist das Äquivalent zum klassischen Werbebrief und richtet sich direkt an (potenzielle) Kunden, deren Kontaktdaten dem Unternehmen bereits vorliegen. Es unterliegt aber gewissen rechtlichen Beschränkungen. So müssen zum Beispiel Privatpersonen dem Erhalt ausdrücklich zugestimmt haben. Affiliate Marketing: Bei dieser Gattung nutzt ein Unternehmen eine größere Anzahl von Partnern (Affiliates), um seine Angebote zu vermarkten. Eine Vergütung der Partner erfolgt dabei für die Generierung von Kundenkontakten (Pay per Lead), für Klicks auf Links oder Werbebanner (Pay per Click) oder für den Verkauf eines Produkts, der auf Grund der Werbung des Partners zu Stande kommt (Per per Sale). Social Media Marketing: Diese Form dient vor allem dem Branding und der Kommunikation, um Kunden zu binden und - wenn gut gemacht - Weiterempfehlungen zu generieren. Die unterschiedlichen Plattformen (Facebook, Twitter, YouTube, Instagram etc.) ermöglichen eine weit gehende Spezialisierung der Kampagnen. Suchmaschinenmarketing: SEM bezeichnet gezielte Anzeigenschaltungen in den Suchmaschinen, um Kunden zu gewinnen, die nach bestimmten Schlagwörtern (Keywords) suchen. Hiermit lassen sich mit relativ geringen Kosten häufig große Erfolge erzielen. Das Online Marketing bleibt auch weiterhin in Bewegung und bringt ständig neue Formen hervor. Für Unternehmen ist bedeutsam, dass sie eine Strategie festlegen und konsequent verfolgen. Durch die Analysemöglichkeiten ergibt sich der Vorteil, dass bei Nichterfolg sehr schnell gegengesteuert werden kann.
Wir haben unter anderem zur Zeit folgende Projekte
© Rittberger GbR
Trennlinie
* Affiliate Link. Details siehe Datenschutz